Die Orsons feat. Cro – Horst und Monika

 
Ein Problem auf dem Silbertablett serviert für die Urteilskraft und Klugheit von Germanys next Bundeskanzlerin …

 
Eine wirkliche Entdeckung. Und nein, es geht nicht darum transsexuelle Menschen zu diffamieren, sondern, ob mit dem Wandel des Geschlechts und des Namens die früheren Taten getilgt sind … So habe ich es verstanden. Eine in der Tat ins Leibliche einschneidende Frage: Bin ich für die Taten, die ich als Mann getan habe auch als Frau verantwortlich? Was ist der Status meines jetzigen und meines früheren Subjekts? Gibt es ein Ich, das durchgängig ich sagen kann oder war Horst ein anderes Ich als es Monika jetzt ist?

 

 
Die Orsons ist eine deutsche Hip-Hop-Gruppe. Sie besteht aus den Rappern Tua, Kaas, Maeckes und Plan B. Die Gruppe ist bei dem Stuttgarter Label Chimperator Productions sowie bei dem Major-Label Universal unter Vertrag.

Das Markenzeichen der Orsons ist die Umkehrung ungeschriebener Hip-Hop-Regeln in Verbindung mit viel Ironie, Fantasie und Sarkasmus. Im Gegensatz zum aktuellen „Deutschrap Prinzip“, benutzen die Orsons Attribute wie „süß“, „schön“, „lieb“ oder auch rosa Farben im Artwork, um gezielt zu provozieren.

2012 nahmen sie gemeinsam mit dem Rapper Cro das Lied Horst & Monika auf. Es erzählt die wahre Geschichte des ehemaligen NPD-Mitglieds Horst Strub, der durch eine geschlechtsangleichende Operation zur Frau wird und als Monika Strub für die Partei Die Linke bei den baden-württembergischen Landtagswahlen 2011 antrat. Die Aktion Transsexualität und Menschenrecht sah im Musikstück ein „Spottlied über transsexuelle Menschen“, das die Gefühle vieler Betroffener und die Persönlichkeitsrechte der im Lied besungenen Monika verletzt habe, woraufhin sie Strafanzeige stellten. Das Lied wurde dann trotz eines gestellten Antrags auf Unterlassung als saarländischer Beitrag zum Bundesvision Song Contest 2012 ausgestrahlt.

 
Links:

  • Drohende Klage: Die Orsons feat. Cro – Horst & Monika +++UPDATE+++
  • EINE MELDUNG UND IHRE GESCHICHTE
    Die Verwandlung
    Von Takis Würger
    Wie ein NPD-Mann zur Landtagskandidatin der Linken wurde
    Manchmal, wenn Monika Strub, Mitglied der Linkspartei, abends im Bett liegt und der Schlaf nicht kommen will, denkt sie an ihr früheres, normales Leben. Sie denkt an die Zeit, als sie ein Mann war und Mitglied der NPD.
    Spiegel online, 11.04.2011

 

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Die Orsons feat. Cro – Horst und Monika, Germanys next Bundeskabinett, Social Secretary

3 Antworten zu “Die Orsons feat. Cro – Horst und Monika

  1. Kim

    Das, was manche Ewiggestrigen nicht wahr haben wollen: Es gibt KEINE Geschlechtsumwandlungen und eine transsexuelle Frau ist nicht deswegen Frau, weil ein Chirurg hier Hand angelegt hat, sondern sie war es bereits vorher. Im gehirngewaschenen Deutschland ist dies leider bei vielen nicht angekommen.

    • Liebe Frau Schicklang,
      vielen Dank für Ihr Zurechtrücken … Sie haben Recht mit dem, was Sie sagen. Ich verstehe … Horst war schon immer Monika … Strafanzeige wegen Persönlichkeitsrechtsverletzung versteht sich von selbst. Ist die Frage trotzdem legitim: Wie integriert Monika ihre Vergangenheit als Horst in ihre Lebensgeschichte?

      Wer sich für das Thema interessiert, möge dieses Artikel und Interviews von und mit Ihnen lesen …

      Horst und Monika? Strafanzeigen gegen die Orsons
      „Nachdem die Orsons mit ihrem Spottlied über transsexuelle Menschen nicht nur die Gefühle vieler Betroffener verletzt haben, sondern auch die Persönlichkeitsrechte der im Lied besungenen Monika, ist die Band nun mit Strafanzeigen und dem Antrag auf Unterlassung konfrontiert. Damit könnte die Aufführung von „Horst und Monika“ beim Bundesvision Song Contest in einem Eilverfahren gerichtlich untersagt werden. Strafanzeige haben die Betroffene und die Aktion Transsexualität und Menschenrecht e.V. gestellt, da sich die „Orsons“ einer Auseinandersetzung mit dem problematischen Inhalt ihres Songs verweigert hatten.

      „Transsexuelle Frauen sind keine penisamputierten Männer“, so Monika S., deren Lebensgeschichte von den Orsons ungefragt und ohne Absprache in ein zynisches Lied über transsexuelle Menschen verkürzt und wirklichkeitsverzerrend verwandelt wurde. Genauso wenig, wie sie ein Schläger gewesen sei, genauso unsensibel sei es, so zu tun, als hätte Transsexualität etwas mit einer Entscheidung zu tun, von einem Mann zu einer Frau zu werden. Laut der Menschenrechtsorganisation Aktion Transsexualität und Menschenrecht e.V. (ATME), die als Nichtregierungsorganisation bei den Vereinten Nationen über Diskrimierungen und Menschenrechtsverletzungen an transsexuellen Menschen berichtet, halte sich das Bild der „geschlechtsumgewandelten Männer, sie sich ihren Penis abschneiden lassen“ in der Gesellschaft hartnäckig. […]“


      „Transsexuelle brauchen einen Kündigungsschutz“

      Transsexualität darf nicht als Störung missverstanden werden, sagt Kim Schicklang, Vorsitzende eines Transsexuellen-Vereins. Sie fordert mehr Schutz vor Diskriminierung.

  2. carchili

    Eine Monika möchte es doch nicht ständig auf die Nase gebunden bekommen, dass sie früher ein Horst war. Das muss man doch verstehen. Sie hat eben eine scharfe Linkskurve genommen und den Horst rechts hinter sich gelassen.
    Sie sagt zumindest so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s