Schwere Sturmschäden in Elbenbüttel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute wurde die Ortschaft Elbenbüttel von einem schweren Sturm heimgesucht, der Schäden hohen Ausmaßes hinterließ. Elbenbüttel ist derzeit vom Stromnetz abgetrennt, Internet, Telefon und Mobilfunk funktionieren nicht mehr. Die Innenstadt wurde überschwemmt, Keller liefen voll Wasser und zurück blieb eine Stadt im Schlamm. Ein Reporter meldete, die Spitze des Kirchturmes sei im Sturm umgeknickt und hänge bedrohlich über der Ampel des Fußgängerüberwegs neben dem Altenheim. Weswegen die Bewohner des Altenheims vorerst ihr Heim nicht verlassen können.
Auch die einzige Buslinie in Elbenbüttel sei durch ein umgeknicktes Schild in Mitleidenschaft gezogen worden.

Unsere Anteilnahme ist bei den Elbenbütteler Bürgern. Sie mussten viel durchmachen und zum Teil unter großen Verlussten leiden. Wir wünschen ihnen jede erdenkliche Hilfe und können ihnen zusichern, dass wir alles tun werden, was in unserer Machts steht, um die Not der Menschen zu lindern.

Naturgewalten verwandeln über Nacht einen beschaulichen Ort in eine Schlammruine. Die Macht der Zerstörung die sich in ihrer unberechenbaren Wucht gezeigt hat, führt uns ein weiteres Mal die Wichtigkeit des Themas „Klima“ vor Augen. Der Sturm in Elbenbüttel ist zwar kein eindeutiges Indiz für einen Klimawandel. Aber wenn es einen Klimawandel gibt, dann wird es mehr solche Stürme geben.

Wir müssen reagieren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Dem Klimawandel entgegen wirken, das ist der Auftrag unserer Generation. Wir müssen unseren Kohlendioxidausstoß reduzieren. Und zwar drastisch. Jetzt gerade ist die Heizperiode angelaufen, die Bürger sitzen jetzt im T-Shirt in der geheizten Wohnung. Jeder Bürger könnte aber eine Tonne Kohlendioxid einsparen, wenn er stattdessen mit der Jacke in der Wohnung säße und die frische Luft des offenen Fensters genießen würde. Das ist gesünder für den, der es tut und es ist der ganzen Welt von Nutzem, weil es die Klimaerwärmung stoppt. Was dann das häufige Auftreten schwerer Stürme stoppen könnte. Wovon wir überzeugt sind.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

helfen Sie sich und allen anderen, sparen Sie Kohlendioxidausstoß

Thomas Grund, Germanys next Bundeskanzlerin

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Eine Antwort zu “Schwere Sturmschäden in Elbenbüttel

  1. Reblogged this on Germanys next Kabinettsküche und kommentierte:

    Oh! Wie gut, eine so fürsorgliche next Bundeskanzlerin zu haben … Ein Salut auf Germanys next oberste Krisenmanagerin … Hoffen wir, dass Germanys Mitbürgerinnen und Mitbürger der next Kanzlerins Ratschläge beherzigen … Heizung aus! Fenster auf! Daunenjacke an und frieren gegen die Klimaerwärmung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s